Einheitliche Versandkosten in Höhe von 4,90€

Direkte Felleinhängung

 

Als erste Reaktion kommt meist: Mei ist der blöd – schneidet sein Board vorne kaputt. Aber wer mit schiefem Kopf die Grütze ein wenig zusammen laufen lässt und tiefer in den Kosmos Splitboard und Fell eintaucht, erkennt schnell das Potenzial dahinter. Einer der Vorteile: Auf- und Abfallen funktioniert so auch mit zusammengebautem Board (Ride Modus). Ein weiterer: Oben angekommen kann auch im Stehen abgefellt werden. Auch schön: beim Auffellen sitzt das Fell automatisch mittig, was das Zielen auf die richtige Position erleichtert.

 

Klingt gut. Gibt’s jedoch nicht von der Stange. Macht aber nix, denn hier kommt die Bastelanleitung zur direkten Felleinhängung.

 

Felleinhaengung_Werkzeug

 

Um genau zu wissen, wo die Aussparung hinkommt und wie breit die direkte Felleinhängung werden soll, sind nur einige simple Mess- und Rechenaufgaben notwendig. Zum System: An der Nose verwende ich gerne das Kohla Race oder I-Fix Spannsystem, am Tail die U Haken.

 

Felleinhaengung_Einhaenung_01

 

Für die Messaktion langt ein Lineal oder der gute alte Meterstecken, what ever Hauptsache mm Skalierung. Die Waist bestimmt das Mittelmaß. Vor Example: Boardwaist 268 mm entspricht einer Skiwaist von 134 mm.

 

Felleinhaengung_Messung_01

Felleinhaengung_Messung_02

 

Folglich entspricht die Nulline deines Skiteiles dann 67 mm. Diese 67 mm sind jetzt deine Ausgangsbasis für die Felleinhängung an Nose und Tail. Nur so bekommst du eine direkte und gerade Einhängung. Wichtig ist, dass diese Einhänhung parallel zum Schnitt bzw. der Innenkanten verläuft.

 

Felleinhaengung_Anzeichnen_01

 

Sind die Positionen und die Einhängeteile bestimmt, lohnt es sich, darüber nachzudenken wie weit und wie tief die Schnitte ins Board gesetzt werden. Auf jeden Fall sollte der Schnitt tiefer gehen, als der Einhängestöpsel dick ist. Ich setz immer auf irgendwas um die 1,5 cm. Wenn du keine CNC Fräse hast, sondern nur etwas Handwerkszeug wie Bohrmaschine, Bohrer, Feile und Schleifpapier kannst du die Aktion aber trotzdem bewältigen. Kein Stress.

 

Felleinhaengung_Bohren_01

 

Auf geht’s zum fröhlichen Anzeichnen und Schneiden. Ein guter Anfang ist gemacht, wenn du Nose und Tail im Bereich der angedachten Einhängungen mit Tesa abklebst. Zum Anzeichnen und Schneiden a riesn Sach. Bei unserem Board mit 268 mm Waist bring ich von der Innenkannte 67 mm nach innen versetzt das Klebeband an. Der erste Einstich mit einen 8 mm Holzbohrer sollte 15 mm von der Außenkante gesetzt werden. Vorbohren schadet nicht.

 

Felleinhaengung_Bohren_02

 

 

Bohrungen gesetzt? Yes – das war schon mal die halbe Miete. Jetzt müssen noch die Schnitte mit der Metallsäge 2 x parallel gesetzt werden. Alles wieder in Richtung der Outline, das sollte aber 99,98% der DIY Anhänger klar sein. Alternative: Dremmel mit Trennscheibe verwenden… ABER in Etappen schneiden. Ziel ist es, die Stahlkanten nicht auszuglühen.

 

Felleinhaengung_Schneiden_01

 

Schnitte gesetzt, Gummistöpsel und U-Haken passen, sitzen aber nicht zu eng. Die sollen tight sein, und nicht pressen wie Kleidergröße 42 im einen 36 Kleidchen…. Schaut’s so aus? Ja dann kannst du die Kanten verrunden. Zum Versiegeln entweder den guten Mipalack nehmen, oder einfach nur Waxen.

 

Felleinhaengung_Schneiden_03

 

Wie mann Felle zuschneidet und die Einhängungen anbringt findest du in diesem Aufsatz.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel