Einheitliche Versandkosten in Höhe von 4,90€

Universal Fell

Während in der letzten Zeit dauernd neue Bindungen rauskommen, hat sich in Sachen Fell ziemlich wenig getan, obwohl es auch hier mehr als Handlungsbedarf gibt. Schon länger bin ich auf der Suche nach einem Universal Fell, einfach einzuhängen und passend für alle meine Splits. Das bedeutet: Einhägung und Fixierung ergeben ein Fixmaß: Fellbreite 13cm, Länge: 155cm. Wenn’s funktioniert, passt das auf meinen kompletten Fuhrpark von 158cm bis 168cm.

Für den ersten Test kommt ein altes 165er auf die Werkbank.
 
Board
 
Zum Glück steht mir das ganze Wildschnee Sortiment uneingeschränkt zu Verfügung.
 
Race_Nippel_Umbau_1
 
Wichtig für die Planung: Hint  samma gleich, und vorn passma z‘amm. Was übersetzt bedeutet, das Fell wird spiegelbildlich und in beiden Achsen symmetrisch geschnitten.
 
Das Werkzeug für die Aktion beschränkt sich im Wesentlichen auf Bohrer, Feile, Hammer, Schraubstock, Nadel und Faden.
 
R_N_05
 
Als Einhängung verwende ich die Racenippelvon Kohla mit dem Quikfix Einhängesystem und klassischen Endhaken. Um symmetrisch zu werden, müssen auch die Durchbrüche in der Längsachse mittig sein. Bei meiner Skiteilwaist von 134 mm geht sich das mit dem 130mm Fell genau aus. Bei einer Stahlkantenüberdeckung von 2 x 2 mm kommt die Fellmitte genau  da raus wo sie hin soll. Eingemesen und angerissen auf 67 mm von der Ski Innenkante.
 
R_N_14
 
Eigentlich ist es egal wo man anfängt, ich bohre zuerst die hinteren Durchbrüche.
 
R_N_19
 
Da zeigt sich der 20mm Forstnerbohrer von der besten Seite, vorbohren mit einem 3mm Holzbohrer vorausgesetzt.
 
R_N_20
 
Auch wichtig: Von beiden Seiten einstechen, sonst reißt der im Volksmund genannte Astlochbohrer gerne mal an Fetzen aus.
 
R_N_23

 
Jetzt noch mit der Feile, oder bei Vorhandensein mit dem Mulittool, die Anlagen des Endhakens einarbeiten.
 
R_N_24
 
Geschafft, aber das ist nur die halbe Miete.
 
Jetzt geht‘s zur Nose. Elastomere so wie unser Race Nippel lassen sich wunderbar dehnen - aber nur bis zu einem gewissen Punkt.
Ziel ist es, eine gleichmäßige Spannung im Schaufelbereich zu haben. Dafür setze ich die Bohrungen gerne so hoch wie möglich – ca. 20 mm von der Boardkante nach innen. Für meinen Race Nippel wird’s eine 10mm Bohrung.
 
RF_01
 
Mit einer Pucksäge wird das Loch geradlinig zur Außenkante aufgeschnitten. Anschließend noch Finish und alles schön verrunden.
 
R_N_03
 
Fell Mittig anzeichnen und die Quikfix-Aufnahme am Fell befestigen, da gibt es jetzt mehrere Möglichkeiten, das tapfere Schneiderlein macht‘s mit Nadel und Faden. Der Schmied von Kochel mit Hammer und Nieten. Pippi Langstrumpf setzt auf Carlsons Superkleber - aber Achtung, das bedarf aber einer besonderen Klebe-Technik da die Quikfix-Aufnahmen aus einem unpolaren Kunststoff sind.
Für Otto - Vorbohren mit 1,0mm Bohrer oder mit einer Ahle vorstechen und vernähen.
 
R_N_10
 
R_N_09
 
Ist der vordere Race Nippel gesetzt, geht‘s zum Klassiker nach hinten. Fell auf Zug bringen und den hinteren Einhängepunkt fixieren.
 
R_N_04
 
Anzeichnen und Nieten setzten. Wer damit besser zurecht kommt, fängt halt mit der hinteren Einhängung an. Jeder hat da sein eigenes Konzept.
 
 R_N_12

Dann aber Fell drauf und schon geht es ans Schneiden: Symmetrisch und spiegelbildlich wird es nur, wenn an jeder Ecke genauso viel zugeschnitten wird. Das hat den Vorteil, dass bei den einzeln zusammengelegten Fellen nix übersteht und damit auch keine Brotzeit am Fellkleber pappen bleibt.  
 
R_N_18
 
R_N_21
 
Fedddich! Meiner Meinung nach gibt es jetzt eine Menge von Vorteilen: 1: Meine Felle passen so auf mehrere Boards. 2. Ich kann schon am Abend vorher daheim im Warmen anfellen 3. Und trotzdem mein Board als Ganzes an den Lift tragen. 4. Die Felle wiegen in meiner Sparversion 550g – im Set.
 R_N_25_2
 
 Markus
 
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.